Oben: Ivan und Miss Moni 

Unten: Emma und Ecki

 

Wir haben schon Einiges mit unseren Eseln auf dem Hof erlebt, sowohl Lustiges als auch eher Trauriges. Zuerst kam Ivan, die gute Seele des Hofes, der Fels in der Brandung. Er hatte sich als einziger Esel damals etwas mit den Ponies angefreundet, war aber zwangsläufig auch viel alleine unterwegs, aber solange genug Eßbares dabei abfällt, scheint er mit der Welt im Reinen zu sein. Trotzdem dachten wir, ein zweiter Esel wäre gut. Also kam Emma zu uns. Nur hatte sie sich leider in ein Pferd, den Warmblut-Wallach Rhino, verliebt, und zeigte wenig Interesse, Ivan Gesellschaft zu leisten. So lebte Emma dann bald auf der Pferdekoppel, immer an Rhinos Seite. Dann ergab sich die Gelegenheit, ein gerade abgesetztes hübsches Eselhengstfohlen zu erwerben - den Ecki. Plötzlich mutterlos geworden, wich er dem anfangs etwas gestressten Ivan nicht mehr von der Seite, aber mit seiner jugendlichen Energie brachte er Ivan dazu, sich mehr zu bewegen und sogar mit ihm zu spielen- was sich sichtbar positiv auf Ivans Figur auswirkte. Aber leider: nur für einige Monate. Inzwischen lebt Ecki nämlich lieber mit Emma und den Pferden. Er bemüht sich redlich um Nachwuchs mit Emma, die es nicht immer leicht mit ihm hat. Und Ivan hat ja die Kinder und Miss Moni, unser wanderlustiges Hängebauchschwein und all die anderen Stallbewohner, denen er ein treuer und immer friedvoller Gefährte ist. Und wer weiss, wer als nächstes zu unserer kleinen Eselsfamilie dazu stoßen wird? Wir bleiben gespannt.....